Camping Geschichte

Der Name: De Aerdtse Wacht


Um 1955 hat Jan Bruns, der sehr aktiv im Verteidigungshundesport war, einen Wurf Deutscher Schäferhunde gezüchtet. Um die Ahnentafeln registrieren zu können muss ein Zwingername angefragt werden. Der Zwinger befand sich auf dem Gebiet das das erste in Aerdt war, nach der damaligen Grenze zwischen Herwen und Aerdt. Met Gedanken an Wachhunde die die Wacht halten an der Grenze wurde der Name "De Aerdtse Wacht" gewählt.

Nach einiger Zeit wurde Kindern Ponyreitstunden gegeben und wurde ein Ponyclub gegründet. Dieser Verein bekam auch den Namen " de Aerdtse Wacht".
›› Mehr info

Wie es war


Auf einem kleinen Teil des heutigen Campings befand sich ein gemischter Betrieb. Die Einnahmen kamen aus einem kleinen Tante Emma Laden, einer Mühle mit Handel von Tierfutter, Handel von Kohlen, Öl und Flaschengas wie auch einem Obstgarten, einer Weide und einigen Ackern. Der Kraftstoff Handel brachte die meisten Einnahmen.

Jan Bruns arbeitete, nach seiner Hochzeit in 1964 mit seiner Frau Ine, auf dem Betrieb seiner Eltern. Nachdem sein Vater am 1. Mai 1996 plötzlich verstarb übernahm Jan, als einiger Sohn, und Ine den Betrieb. Jan hatte in de fünfziger Jahren gesehen das bei De Bijland, damals noch ein Baggerteich, geschwommen und kampiert wurde. Mit Auge auf eventuelle Zunahme des Freizeitbesucher schrieb er der Gemeinde einen Brief mit der Bitte um eine Zulassung für den Verkauf von Eis und Getränken. Am Tage nach dem Versterben seines Vaters erhielt er die Zulassung unter der Bedingung das ein vollwertiger Campingshop eingerichtet wurde.
›› Mehr info

Der Anfang


Durch das Aufkommen des Erdgases war der Verkauf von Kohlen in 1966 auf einen Nullpunkt angekommen und der Verkauf von Hausbrennöl stoppte in 1972.

Da im Campingshop auf de Bijland einige Erfahrung im Freizeitgeschäft gemacht war und die Eltern sich eigentlich immer Sorgen um die Sicherheit der Kinder machten und so selbst nicht richtig zum Urlaub machen kamen, wurde beschlossen in der Nähe des Wassersportcentrums, aber nicht am Wasser einen sicheren Familiencamping zu errichten.

Der Anteil am Campingladen wurde verkauft, im Obstbaumgarten wurde ein Toilettengebäude gebaut. Familienmitglieder und Bekannte stellten ein paar Zelte und Wohnwagen unter den Bäumen auf und am 1. Mai 1970 wurde der Campingplatz "De Aerdtse Wacht" eröffnet.

Nach einem schwierigen Start begann der Campingplatz im Jahr 1973 gut zu laufen. Ein Außenschwimmbad wurde gebaut. Dieses Bad wurde 1992 durch ein geheiztes Hallenbad ersetzt. Die Kantine, die sich zuerst in der ehemaligen Müllerei befand, wurde mit einem Anbau an den Kohlenschuppen erweitert. 1976 kam auch der Ponystall dazu.

Die Anzahl der Gäste nahm zu, dabei war die Hilfe von Neffen und Nichten willkommen. Später kam die Hilfe hauptsächlich von den drei heranwachsenden Töchtern. Es war ein echter Familienbetrieb. Nach einigen Jahren mussten die Ponys und Pferde den Mobilheimen weichen. Der Raum auf dem Campingplatz wurde ziemlich knapp. An den Campingplatz angrenzende Grundstücke (eine einmalige Gelegenheit) konnten erworben werden, damit wurde der Campingplatz auf seinen heutigen Umfang erweitert. 2001 wurde der Campingplatz an die Tochter Rian und den Schwiegersohn Roger Jacobs vermietet, 2006 wurden Roger und Rian Eigentümer.
›› Mehr info
Camping de Aerdtse Wacht  -  Heuvelakkersestraat 18  -  6913 AB Aerdt  -  Telefon: 0031 / 316-247331  -  info@deaerdtsewacht.nl
Aerdt Recron Liemers Leven VVV Rijnwaarden RBT Kan AED Begeleid Campingwerken Gelderse Poort Camperen in de Achterhoek De Liemers Helemaal Goed!
Copyright © 2002-2018 Camping de Aerdtse Wacht - Webdesign by Timeless Design
Meer informatie:
DIT SLUITEN